Zulassung Podologinnen/Podologen als OKP-Leistungserbringer

An seiner Sitzung vom 26. Mai 2021 hat der Bundesrat entschieden, dass die von Podologinnen und Podologen durchgeführte medizinische Fusspflege bei Personen mit Diabetes künftig von der obligatorischen Krankenpflegeversicherung vergütet wird. Aus der Verordnung ist zu entnehmen, dass sowohl dipl. Podologinnen und Podologen HF als auch altrechtliche Podologinnen und Podologen SPV zur Abrechnung zugelassen werden. Der Zentralvorstand des SPV ist erfreut, dass die seit Jahren von ihm geführte Strategie sowie die Verhandlungen mit dem BAG zu diesem Erfolg geführt haben und die Besitzstandswahrung der Podologinnen und Podologen SPV nun auch auf dieser Ebene verankert ist.

Die konkrete Umsetzung wird nun durch das BAG zusammen mit der Organisation Podologie Schweiz ausgearbeitet.

Link zur Medienmitteilung

Link zu den Verordnungstexten sowie Erläuterungen

Nachfolgend finden Sie die Erläuterungen des SPV zur Zulassung OKP (Stand 2. Juni 2021):

Erläuterungen SPV zur Zulassung OKP