Grundbildung

Die Ausbildung zur Podologin EFZ / zum Podologen EFZ ist eine dreijährige Vollzeit-Berufslehre, welche mit dem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis abschliesst. Für die selbständige Berufstätigkeit ist in den meisten Kantonen die Weiterbildung zur dipl. Podologin HF / zum dipl. Podologen HF erforderlich. Diese dauert drei Jahre berufsbegleitend.

Vorwort digitaler Ausbildungsordner

Sehr geehrte Lernende Podologin EFZ und Lernender Podologe EFZ

Sehr geehrte Berufsbildnerinnen und Berufsbildner

Zuerst einmal möchten wir Ihnen zu Ihrer begonnenen Ausbildung zur Podologin EFZ, zum Podologen EFZ gratulieren. Es freut uns, neue motivierte Lernende sowie auch Berufsbildnerinnen und Berufsbildner in der Grundausbildung begleiten zu dürfen.

Der Schweizerische Podologen-Verband SPV hat für die Grundbildung Podologin EFZ, Podologe EFZ einen digitalen Ausbildungsordner erstellt. Unser Ziel ist es, alle wichtigen Dokumente und Unterlagen für Lernende sowie Berufsbildnerinnen und Berufsbildner digital zugänglich zu machen. Auf der Webseite des Schweizerischen Podologen-Verbandes SPV unter https://www.podologie.swiss/ausbildung/grundbildung/ sind für Sie alle relevanten Unterlagen aufgeschaltet und öffentlich zugänglich. Diese Dokumente unterstützen und begleiten Sie während der dreijährigen Ausbildung.

Die Unterlagen unterstützen insbesondere eine optimale Koordination zwischen den drei Lernorten Betrieb, überbetriebliche Kurse und Berufsfachschule.

Wir wünschen Ihnen für die nächsten drei Jahre alles Gute und viel Erfolg.

Ihr Schweizerischer Podologen-Verband SPV

Schweizerischer Podologen-Verband SPV

GeschäftsstelleBahnhofstrasse 7b
CH-6210 Sursee
Telefon: 041 926 07 61
E-Mail: sekretariat@podologie.ch
www.podologie.swiss


Grundlagendokumente

Bildungsverordnung

Bildungsplan

Wichtige Links und Adressen für Ausbildungsbetriebe

Definition Risikogruppen bei podologischen Behandlungen

Die Definition der Risikogruppen bei podologischen Behandlungen ist auch im Bildungsplan zur Verordnung über die berufliche Grundbildung für Podologin / Podologe EFZ vom 29.09.2020 im 3. Anhang (Seite 49/50) zu finden.

Mindesteinrichtung/Mindestsortiment Lehrbetrieb vom 13.10.2020

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Dokumente zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Die begleitenden Massnahmen der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes sind auch im Bildungsplan zur Verordnung über die berufliche Grundbildung für Podologin / Podologe EFZ vom 29.09.2020 im 2. Anhang auf den Seiten 46-48 zu finden.

Informationsanlässe «Neue berufliche Grundbildung Podologin EFZ / Podologe EFZ: Ausbildung für Berufsbildnerinnen und Berufsbildner» Teil 1 + 2

  • Präsentation zum Informationsanlass Teil 2 vom 15. Juni 2021 (folgt demnächst)

Umsetzungsdokumente für Berufsbildner/innen / für Lernende

Pädagogisches Konzept

  • Pädagogisches Konzept zur Grundbildung Podologin EFZ / Podologe EFZ (folgt demnächst)

Lernortkoordination Podologin EFZ / Podologe EFZ

Ausbildungsprogramm für den Betrieb

  • Dokumente folgen demnächst …

Lerndokumentation

Kontrollblatt für Berufsbildner/in

Bildungsbericht

Das SDBB hat vier Erklärvideos zum Bildungsbericht gestaltet. Da der obige Bildungsbericht auf der Grundlage des Bildungsberichtes des SDBB erstellt wurde, verweisen wir gerne auf den Link zu den Erklärvideos. Die Videos finden Sie unter: Berufsbildung.ch (formationprof.ch)

ÜKs gemäss Bildungsplan vom 29.09.2020 (neues System)

ÜK-Kosten nach neuem System ab 2021:

ÜK 1, 3 Tage:         CHF    700.-   (inkl. Materialkosten)

ÜK 2, 2 Tage:         CHF    400.-

ÜK 3, 2 Tage:         CHF    400.-

ÜK4, 6 Tage:          CHF 1’100.-

ÜK5, 5 Tage:          CHF    900.-

Total Kosten ÜKs: CHF 3’500.- (18 Tage)

ÜK-Planung Gesamtübersicht Daten 2021-2025 gemäss Totalrevision Grundbildung Podologie EFZ

Für diejenigen Lernenden, welche das 1. Lehrjahr im 2019 und 2020 gestartet haben, findet der ÜKII und ÜKIII 2021 gemäss altem Bildungsplan statt. Das System ist auslaufend bis im 2022.

Für Lernende, welche die Ausbildung ab 2021/2022 und 2023 starten, stehen die bereits folgenden ÜK-Daten nach neuem System fest. Die Ausbildungsbetriebe werden gebeten, sich diese Daten vorzumerken.

ÜKs gemäss Bildungsplan vom 26.09.2012
(altes System)

Kurs I (7 Tage):
Grundwissen einführen und vermitteln in folgenden Bereichen: Patientenberatung, Anamnese, Terminologie, div. podologische Techniken, Orthonyxie, Nagelprothetik, Verbandtechnik, Orthesentechnik, Massage an Fuss- und Unterschenkel (Sterilisation, Desinfektion, Reinigen und Pflegen der Geräte, Qualitätssicherung).

Kurs II (7 Tage):
Grundwissen vertiefen in folgenden Bereichen: Patientenberatung, Anamnese, Terminologie, div. podologische Techniken, Orthonyxie, Nagelprothetik, Verbandtechnik, Orthesentechnik, Massage an Fuss- und Unterschenkel (Sterilisation, Desinfektion, Reinigen und Pflegen der Geräte, Qualitätssicherung).

Kurs III (4 Tage):
Grundwissen an Fallbeispielen umsetzen und anwenden in den Bereichen Patientenberatung, Anamnese, Terminologie, div. podologische Techniken, Orthonyxie, Nagelprothetik, Verbandtechnik, Orthesentechnik, Massage an Fuss- und Unterschenkel (Sterilisation, Desinfektion, Reinigen und pflegen der Geräte, Qualitätssicherung).

ÜK-Planung Gesamtübersicht Daten 2021-2025 gemäss Totalrevision Grundbildung Podologie EFZ

Für diejenigen Lernenden, welche das 1. Lehrjahr im 2019 und 2020 gestartet haben, findet der ÜKII und ÜKIII 2021 gemäss altem Bildungsplan statt. Das System ist auslaufend bis im 2022.

Für Lernende, welche die Ausbildung ab 2021/2022 und 2023 starten, stehen die bereits folgenden ÜK-Daten nach neuem System fest. Die Ausbildungsbetriebe werden gebeten, sich diese Daten vorzumerken.

Bildung in beruflicher Praxis

In einer Podologie-Praxis, welche als Ausbildungsbetrieb anerkannt ist.
Adressen finden Sie hier.

Mindestlohnempfehlungen des SPV für Lernende:

1. Lehrjahr Fr. 550.00
2. Lehrjahr Fr. 750.00
3. Lehrjahr Fr. 950.00

Schulische Ausbildung

1 Tag pro Woche an der Berufs- und Weiterbildung Zofingen (BWZ)

  • Allgemeine Anatomie/Physiologie
  • Allgemeine Biologie/Bakteriologie/ Mikrobiologie/Infektion
  • Technische Orthopädie
  • Medikamentenlehre/Sterilisation/Desinfektion
  • Spezielle Anatomie/Orthopädie
  • Pathologie/Dermatologie
  • Ethik und gesetzliche Grundlagen für die Berufsausübung / Patientenrecht
  • Allgemeinbildender Unterricht
  • Turnen und Sport

Berufsmatura
Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Lehre zusätzlich die Berufsmatura absolviert werden.
Weitere Auskünfte erhalten Sie beim Sekretariat vom BWZ unter 062 745 56 00.